Fachabitur

Das Fachabitur ist der zweithöchste Schulabschluss in Deutschland und es befähigt dich dazu, eine recht große Auswahl an Lebenswegen gehen zu können. Eigentlich kannst du alles machen, außer eben direkt an einer Universität zu studieren. Alle (Fach-)Hochschulen stehen dir aber offen. Möchtest du mehr über die Unterschiede wissen, lies doch mal unseren Beitrag dazu im Bereich Studium.

Das Fachabitur erlangst du im Regelfall direkt an einem OSZ, falls dies der Ort für deine gymnasiale Oberstufe ist/war. Wenn du an einem Gymnasium dein Abi machen willst, aber dann doch ab der 11. Klasse abgehst, hast du immerhin den schulischen Teil des Fachabiturs geleistet. Dir fehlt dann nur noch die einjährige Berufspraxis. Diese bekommst du in einer schulischen oder dualen Ausbildung oder auch während deines Freiwilligendienstes.
Sei dir jedoch darüber im Klaren, dass die fachliche Ausrichtung deines Fachabiturs (bspw. Soziales oder Wirtschaft) von deinem Praxisanteil abhängig ist.

Machst du also deinen Freiwilligendienst im Kindergarten, willst dann aber ein Duales Studium in BWL an einer FH machen, könnte das schwierig werden.

Das Fachabitur ist auch deswegen eine super Sache, weil es dir die Chance bietet eine Berufsausbildung um 1 Jahr zu verkürzen. Näheres dazu findest du hier: Verkürzungsanspruch 

Schulische Ausbildung

Meister*in auf Überholspur

Duales Studium

Duale Ausbildung

Fachexperte*in auf Spezialisierungskurs

Studium

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner